Die Frankfurter Buchmesse 2019

Wie (fast) jedes Jahr geht’s zur Buchmesse ins wunderschöne Frankfurt am Main. Der Hotspot für neue Literatur. 🙂 Mittlerweile wird immer mehr gelesen. Ich finde das wunderbar und auch die Zuschauerzahlen der Buchmesse(n) legen zu. Über 7450 Aussteller aus 104 Ländern waren mit dabei und über 260.000 Besucher (mal sehen wie die endgültigen Zahlen sind). 🙂

Und irgendwo im Getümmel war ich als Illustratorin unterwegs: Kollegen treffen, Lektoren treffen, Projekte vorstellen, Vorlesungen und Veranstaltungen besuchen und Freunde, Kunden und Bekannte treffen. 

An den Fachbesuchertagen ist es recht übersichtlich und annehmen voll. Es kommen Verleger, Agenten, Druckereien, Lektoren, Autoren und alles was Rang und Namen hat im Buchhandel oder irgendwie mit Büchern zu tun hat. 🙂

Tag 1. Donnerstag 

Zum Tag der Eröffnung bin ich nicht soo gerne da, weil es dann recht voll ist und viel Presserummel, da ist mir Donnerstag lieber und entspannter. 🙂 Die Bahn von Düsseldorf nach Frankfurt war pünktlich und am HBF angekommen, ging es auch schnurstracks zum Messegelände. Natürlich regnete es wie angekündigt.  Aber das ist bei einer Messe eigentlich nicht so schlimm, da man eh nur in der Halle aufhält.

Die meisten großen deutschen namenhaften Verlage sind in Halle 3 zu finden, daher ist hier auch am meisten los. 🙂

Heute habe ich einige Illustratorensprechstunden besucht, Termine war genommen und auch den Galerie Rahmini Verlag Berlin besucht, der das Buch von Anna Wilkin verlegt hat, dass ich illustriert habe Anfang 2019. 🙂 Hier ein paar Fotos. Liebe Grüße an dieser Stelle an Julian und Shakira!

Und das erste Buch von Anja habe ich hier auch gefunden beim Stand des Self-Publishing Verbandes. Jupiter mit Mut und Spucke heißt das Lesebuch, dass am 18. Oktober erschienen ist. 🙂

Tag 2. Freitag

Freitag ist der letzte Fachbesuchertag und ähnlich wie am ersten Tag habe ich hier wieder Termine war genommen, tolle Kollegen, Kunden und Menschen getroffen. Messetage sind echt toll, aber auch anstrengend, daher wollte ich dem letzten Kundenmeeting nochmal bei bestem Wetter in die neue Altstadt von Frankfurt fahren.

Am Domplatz

Mit der U4 die zur messe fährt, kommt man direkt zum Römer/Domplatz in der neuerbauten Altstadt. Und die kann sich sehen lassen! Nachdem im 2ten Weltkrieg die gesamte Fachwerkhausaltstadt abgebrannt ist, wurde vor ein paar Jahren ein Teil davon wiederaufgebaut.

Hier hab ich auf eine sehr liebe Kundin gewartet, mit der ich später zur Sky Lounge der Galeria Kaufhof gegangen bin. Von hieraus hat man einen tollen Blick über die Hochhäuser von Frankfurter Bankenviertel.  🙂 Danke für das schöne lustige Meeting liebe Inga!

Tag 3. Samstag

Heute ging es mit dem Koffer zurück zur Messe, den es war mein letzter Tag in Frankfurt. Morgens hatte ich noch ein schönes langes Meeting mit einer lieben Kundin und dann ging es in den Messetrubel. Oh man! Ich hätte nicht gedacht, dass es so voll ist!  Durch Halle 3 kam man nur mit guten Nerven und viel Geduld. Es war so voll, dass oft kein durchkommen mehr war. Dummerweise stand ich ganz unwissend dann noch neben Herrn Glööckner, der zu seiner Signierstunde wollte. Zum Glück konnte ich grade noch flüchten, bevor es auch dem letzten Fan aufgefallen ist und ein Massenansturm losging.

Heute habe ich nämlich Standdienst bei meinem Berufsverband mit ganz lieben tollen Kollegen. Wir beraten auf der Messe Kollegen und Neugierige, die dem Verein beitreten möchten. 🙂 Es kommen aber auch ganz viele Interessierte, die Illustrator*in werden möchten. Das ist immer mein Messehighlight am Stand ehrenamtlich auszuhelfen. 🙂

Am Abend war ich mit meiner lieben Kollegin und Sathaya noch einen heißen Kakao am Römer trinken. Liebe Grüße an dich! 🙂 <3 Und dann um 20.30 Uhr ging es schon zurück nach Gladbach.  Die Tage gehen immer viel zu schnell um, ich freue mich schon mega auf nächstes Jahr. 🙂

Nächstes Jahr vom 14. bis 18. Oktober 2020 findet die nächste Buchmesse statt. Mit Ehrengast Kanada. Ich bin gespannt und freue mich wieder!

Related Posts