Ebru – Die Kunst des Malen auf dem Wasser

Ebru – Die Kunst des Malen auf dem Wasser

Ich besuche immer gerne Kurse an der VHS (Volkshochschule), um in neue Techniken und Handwerkskünste hinein zu schnuppern. Dieses Wochenende habe ich Ebru ausprobiert.

Ich hatte zuvor noch nie von dem Begriff „Ebru“ („Wolke“) gehört und wusste auch nicht, was ich damit in verbringen bringen sollte. Zufällig entdeckte ich diesen Kurs und  war nach kurzer Recherche sehr neugierig darauf, diese alte traditionelle Kunst kennen zu lernen. Unser Dozent Abdurrahman Cesaret lehrte mir an diesem Tag die alte Technik von Ebru.

Die Kunst des Malen auf dem Wasser kommt aus dem ostmanischen Reich und ist über 600 Jahre alt. So alt und speziell sind auch die Werkzeuge, die von den Ebrumeistern selbst herstellt werden. In Europa kennt man die Technik ehr unter dem Namen Türkenpapier. 

Der Tanz der Farben

In einer ca. A3 großen Wanne aus rostfreien Edelstahl wird ein dickflüssiges Wasser-Traganth Gemisch gegossen, dass einige Tage vorher hergestellt wird. Die vorher angerührten Naturpigmente, werden mit Ochsengalle gemischt. Ochsengalle ist deswegen nötig, da die Farbe sonst unter geht und sich die Farben sonst mischen würden. 🙂

Die Kunst des Zufalls

Dann spritzt man mit einem Pferdeborstenpinsel aus Rosenholz vorsichtig Farbe auf die Wasserfläche. Es können mehrere Farben benutz werden. Man muss aufpassen, dass man es aber nicht mit Pigmenten übertreibt. Jede Grundlage bildet so ein marmorierter Hintergrund. Mit der Hilfe von Kämmen und Nadel kann man dann verschiedene Muster in die tanzenden Farben einarbeiten.

Anschließend wird mit viel Fingerspitzengefühl ein Blatt auf die Fläche gelegt und vorsichtig am Rand abgezogen, so dass das Wasser-Traganth Gemisch zurück in die Wanne läuft. Diese alte Technik basieret auf Können und natürlich auf die Macht des Zufall, da man die Spritzer nicht beeinflussen kann.
Herzlichen Dank an meinen Dozenten Abdurrahman Cesaret. 🙂 Falls ihr Interesse an dieser alten Kunst habt, Herr Cesaret gibt in NRW auch an anderen VHS Kurse und bietet seine Künste auch in privaten Kursen und auf Veranstaltungen an. Anbei ein paar meiner Werke.

0

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.